Ein Tag im Leben von Rusty…

Familienhund, Ausstellungschampion, aber vor allem bester Freund! 

Jugend+Hund: eine Aktivität, welche die Freundschaft zwischen Robin und Rusty vertieft, festigt und fördert.

Welche Freizeitaktivität ermöglichen wir unserem Sohn? Diese Frage stellte sich uns vor gut zweieinhalb Jahren, denn ein regelmässiger Ausgleich zu Kindergarten und Schule fehlte unserem Sprössling. Wir haben versucht ihn für Fussball zu begeistern, ein Instrument spielen stand auch zur Alternative bereit oder aber ihn für einen Pfadfinderverein zu gewinnen – nichts trug in all den Monaten Früchte davon, und er fand an allen Aktivitäten keinen nachhaltigen Gefallen. Unser Latein war vor gut einem Jahr am Ende und die Ideen gingen sichtlich aus, da machte meine Hundetrainerin den Vorschlag: „Schick Robin doch mal zu mir in die ‚Jugend- und Hund-Gruppe‘! Rusty kenne ich und dein Sohn entspricht genau der Altersgruppe, die wir ansprechen“.

 Daheim machte ich mich zuerst etwas schlau über diese Aktivität ehe ich sie meinem Sohn schmackhaft machte. Natürlich war zuerst nur Kritik und eher Ablehnung in seinen Augen zu lesen und sein Gesichtsausdruck sprach Bände, aber schliesslich ist Rusty seit Dezember 2014 sein bester Freund. Robin liess sich für ein Kennenlernen ‚Jugend+Hund‘ begeistern und besuchte die Gruppe.

Der Schnuppernachmittag war ein voller Erfolg. Kind und Hund kamen glücklich, zufrieden, mit viel Gesprächsstoff und vor allem müde nach Hause. „Mami, hier lernen wir so viel über den treuen Begleiter des Menschen! Karin und Liliane lernen uns, dass wir mit ihm geduldig sein müssen, wir übernehmen auch Verantwortung, müssen pflichtbewusst sein und eine klare Körpersprache anwenden, denn sonst versteht mich Rusty nicht! Es ist einfach genial hier und schade, findet der Unterricht nur alle zwei Wochen statt.“ Diese Worte waren Balsam für meine Ohren.

Mit dieser Freizeitaktivität haben wir voll ins Schwarze getroffen. Robin und Rusty freuen sich jedes Mal, wenn sie gemeinsam (ohne mich) den Nachmittag verbringen dürfen. Diese Ausbildung hat das Ziel, die Freundschaft zwischen Kind und Hund zu fördern, zu vertiefen und Verantwortung für ein Tier zu übernehmen. Wir begrüssen dies sehr und sind glücklich, dass unser Sohn zusammen mit seinem besten Freund eine Freizeitaktivität gefunden hat, die ihn ausfüllt, bereichert und wo er Gleichgesinnte trifft. Mittlerweile sind wir soweit, dass unser Garten zeitweise zum Hundeplatz umfunktioniert wird. 

Erfahren Sie mehr unter: Homepage Jugend+Hund